Über uns

1. Unsere Geschichte

Inspiriert durch die Reisen nach Mexiko, ist Nicole Borek die Idee für Wild Baboon geboren.

Im März 2020 wurde dann die Wild Baboon GmbH in Köln gegründet. Seither wird diese von Nicole mit großem Lebens- und Wissensdurst, geführt. Sie arbeitet beständig an ihrer Mission Menschenleben durch hochwertige pflanzliche Aloe Vera Produkte unbeschwerter zu machen.

Wild Baboon bringt die Heilpflanze Aloe Vera und bereicherndes Wissen in die westlichen Haushalte und lädt mit Optimismus und Lebenskraft dazu ein das Leben bewusster zu genießen.

2. Vision & Mission

Vision:

Unsere Vision ist es Menschen mit natürlichen und hochwertigen Aloe Vera Produkten und einem ergänzenden Wissensangebot zu einem gesunden, nachhaltigen und ausgeglichenen Leben zu verhelfen. Auf diese Weise festigt sich die Verbundenheit zwischen Mensch und Natur und führt zu einer positiven Entwicklung der Gesellschaft, in eine Ressourcen-effiziente, achtsame und liebevolle Zukunft.

 

Mission:

Wild Baboon bietet Produkte aus der Aloe Vera Pflanze an, die vielfältig einsetzbar sind und das körperliche Gleichgewicht wiederherstellen. Wir stehen dafür ein, dass unsere Produkte von höchster Qualität, nachhaltig produziert, vegan und bio-zertifiziert sind.

Zusätzlich bietet das Wissensangebot der Wild Academy Inspirationen, sich in dem Bereich der körperlichen und geistigen Gesundheit weiterzuentwickeln.

Darüber hinaus, ist es Wild Baboon ein besonderes Anliegen mit den erwirtschafteten Mitteln soziale Projekte zu unterstützen, um auf diese Weise zum Wiederaufbau und zur Heilung des Planeten beizutragen.

3. Unsere Prinzipien eines fairen Handels

Unsere Prinzipien eines fairen Handelns und eines sozialen und ökologischen Unternehmertums

Bei Wild Baboon verfolgen wir einen ganzheitlichen Ansatz. Wir glauben daran, dass nur, wenn es allen Beteiligten gut geht, die mit unserem Produkt arbeiten oder daran beteiligt sind, es am Ende ein Gewinn für alle Menschen und unseren Planeten ist.

Deshalb haben wir uns von Anfang an dazu entschieden mit Produzenten zusammenzuarbeiten, die unsere Idee eines anderen, eines sozialen und ökologisch nachhaltigen Wirtschaftens teilen:

Sozial-Arbeitsrechtliche Prinzipien

● Unsere Produzenten begegnen ihren Farmarbeitern auf Augenhöhe und achten ihre

vertraglich zugesicherten Arbeitsbedingungen, wie die persönliche Sicherheit oder ihre

Löhne. Auch das Recht auf die Organisation in gewerkschaftlichen Verbünden oder

Betriebsräten wird gewährleistet. Bei unseren Produzenten wird ein Klima des Vertrauens

gefördert, indem die Plantagenbesitzer Ihren Angestellten ebenbürtig begegnen und

Eigenverantwortung fördern.

● Jede Art der Kinderarbeit, Zwangshandlung oder Diskriminierung sind verboten, genauso

wie Bedingungen, die dazu führen könnten. Der Zugang zu Trinkwasser und medizinischer

Versorgung muss stets gewährleistet sein.

● Es werden selbstverständlich Institutionen wie die IMSS - Instituto Mexicano del Seguro

Social gefördert, die mexikanischen Mitarbeitern Schutz und Sicherheit bieten.

Ökologische Prinzipien

● Wir fördern umweltschonende Anbautechniken, indem unsere Farmer nur natürliche

Dünger aus Pflanzenresten der Aloe Vera, entsprechend der Kreislaufwirtschaft, verwenden

und so zu Bodenschutz und Biodiversität beitragen. Ein biologischer Anbau ist uns wichtig,

weshalb wir uns dafür eingesetzt haben auf chemische Mittel (Pestizide, Herbizide) aller Art

zu verzichten.

● Grundsätzlich wird schon bei der Produktion darauf geachtet, soviel Material wie möglich

wiederzuverwenden und Abfall oder Abwasser zu vermeiden. Der Energiebedarf der Aloe-

Vera-Farm wird vollständig über Sonnenkollektoren aus regenerativen Quellen gewonnen.

● Gentechnik ist bei uns verboten, ebenso wie die Waldrodung für neue Ackerflächen,

stattdessen beugen wir der Bodenerosion vor und unterstützen die Entwicklung von

Maßnahmen um dem Klimawandel entgegenzuwirken.

● In unserer Wertschöpfungskette verzichten wir weitestgehend auf nicht recyclebare

Materialien: Unsere Flaschen sind aus Glas und unsere Verpackungen sind aus Phoeno-Gras

hergestellt, das regional wächst und außerdem kompostierbar ist.

Ökonomische Prinzipien

Wir sehen soziale Verantwortung als ein Gut, dass über Produktion und Handel hinausgeht.

● Deshalb arbeiten wir mit der Ethikbank zusammen, die sich für ein faires und ökologisches

Wirtschaften einsetzt. Neben der Absicht ein wirtschaftliches Unternehmen aufzubauen,

unterstützen wir mit jedem verkauften Produkt soziale Projekte, die vielen Menschen ein

würdiges Leben ermöglichen und die Grundlage für eine gesellschaftliche Entwicklung

schaffen, wie die WASH Projekte der Neven Subotic Stiftung. Mehr dazu hier.

● Wir bevorzugen langfristige und transparente Verträge mit unseren Geschäftspartnern und

sind daran interessiert stabile Handelsbeziehungen zu nachhaltig agierenden Akteuren

aufzubauen. Daher haben wir uns für eine Bio-Familienfarm in Mexiko entschieden, die ihren

Angestellten überdurchschnittlich hohe Löhne zahlt, da sie die Ausbeutung von Mitarbeitern

genauso ablehnt, wie die Ausbeutung der Natur.

● Durch eine strenge Auswahl und eine schlanke Produktionskette halten wir Zwischenhändler

weitestgehend aus dem Wirtschaftskreislauf heraus und sorgen so dafür, dass der Erlös an

die Farm, den Abfüller und deren Angestellte geht. Durch einen regen Austausch und

regelmäßige Besuche bei unseren Partnern vor Ort überzeugen wir uns von fairen und

sicheren Arbeitsbedingungen und den Produktionsprozessen.

Langfristig stehen wir einer Zertifizierung unseres fairen Handlungsansatzes, der allen Beteiligten zu Gute kommt, durch eine international anerkannte Organisation aufgeschlossen gegenüber.

Jedoch haben wir uns vorläufig dazu entschlossen, die Mühe und das Geld, was wir an dieser Stelle investieren müssten, lieber in eine Erweiterung unseres Wirkungskreises zu investieren, damit die Ressourcen zuallererst den Produzenten und Angestellten, der Umwelt und dem Planeten insgesamt zu Guten kommen.


x

x